Fragen und Antworten.

Die häufigsten Fragen zu MYSTIC TAN

Trägt man in der MYSTIC TAN Kabine Kleidung?
Am Besten wird komplett auf Kleidung verzichtet. Die Kabine ist blickdicht. Badeanzüge oder Unterwäsche könnten fleckig werden. Der Selbstbräuner, der in den Bräunungszusätzen eingesetzt wird, ist wasserlöslich und sollte beim Waschen herausgehen, aber die DHA könnte eventuell dauerhafte Flecken auf der Kleidung hinterlassen.

Verfärbt der Bräunungsvorgang die Haare?
Nein. Der MYSTIC TAN Bräunungsnebel dringt nicht in die Haarfollikel ein. Der Gebrauch von einem Selbstbräunerzusatz kann allerdings sehr feines oder helles Haar vorübergehend fleckig werden lassen. Einmal-Duschhauben halten die Haare auf Wunsch trocken.

Ist die Haut nach der Anwendung nass?
Eigentlich nicht. Bei Systemen mit der HD-Technologie besteht nach dem Bräunen kaum die Notwendigkeit, mit einem Handtuch Restfeuchtigkeit zu entfernen. Sollte es anders sein, wird einfach ein Handtuch zum Abtrocknen genommen. Das Bräunungsergebnis wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Kann man direkt nach der Anwendung duschen?
Besser nicht. Für ein optimales Bräunungsergebnis empfehlen wir, mindestens 4 Stunden mit dem Duschen zu warten.

Kann Schwimmen die Bräune beeinträchtigen?
Kommt darauf an. Durch Chlor oder Salzwasser kann es zur Streifenbildung kommen und/oder die Dauer der Bräunung abnehmen. Normales Duschen, Baden oder andere körperliche Aktivitäten nach einer Einwirkzeit von 4 Stunden haben keinen Einfluss auf die Qualität der Bräunung.

Kann die Haut orangefarben werden?
Nein. Die MagneTan-Technologie von MYSTIC TAN gewährleistet, dass der ganze Körper von einer gleichmäßigen Menge des feinen Bräunungsnebels bedeckt wird, so dass das Bräunungsergebnis sanft, gleichmäßig und natürlich ausfällt.

Wie riecht die Haut nach der Anwendung?
Einige Kunden bemerken ein paar Stunden nach einer Bräunungssitzung einen stärkeartigen Geruch ihrer Haut. Die Ursache ist die Reaktion der DHA mit den Proteinen der Haut. Der Geruch wird in kurzer Zeit verfliegen. Der Bräunungsnebel ist übrigens unschädlich.

Was ist DHA?
DHA (Dihydroxyaceton) ist die farbgebende Komponente im MYSTIC TAN-Bräunungsnebel. Es ist eine Kohlenhydratverbindung, die von der FDA für die äußerliche Anwendung sonnenfreier Bräunungsprodukte zugelassen wurde. DHA wird natürlicherweise aus pflanzlichen Quellen wie z.B. Rüben oder Zuckerrohr gewonnen. Es wurde bis heute bei über 50 Millionen sonnenlose Bräunungen keine einzige Nebenwirkung dokumentiert.

Ist das Einatmen des Bräunungsnebels schädlich?
Nein. DHA ist eine ungefährliche Komponente und verursacht keine Nebenwirkungen. Tests haben ergeben, dass DHA weniger giftig ist als z.B. Aspirin, Koffein oder einfaches Tafelsalz. Die Menge DHA, die versehentlich während einer einminütigen Bräunungssitzung inkorporiert werden kann, beträgt weniger als 0,5 mg. Das entspricht einer Menge von weniger als einem Körnchen Tafelsalz. Die einfachste Art, der FDA-Empfehlung zu folgen, ist ganz einfach den Mund während der Bräunungssitzung geschlossen zu halten. Für den Nasenbereich sollten ein einfach anzuwendende Nasenfilter bereitliegen.

Was passiert, wenn man Bräunungsnebel in die Augen bekommt?
Nichts. Alle MYSTIC TAN-Produkte wurden eingehend von einem unabhängigen Labor getestet. Dabei wurden keine Irritationen im Bereich der Augen oder der Haut festgestellt. In über 20 Millionen Bräunungssitzungen pro Jahr wurden bisher keine Abwehrreaktionen dokumentiert. Dennoch ist in Ihrem Studio ein Augenschutz verfügbar.

Und was ist mit Allergikern?
Die Bestandteile des Bräunungsnebels sind seit Jahrzehnten geprüft und erwiesenermaßen sicher in der Anwendung. Sollten jedoch Fälle von allergischen Reaktionen auf Selbstbräuner aufgetreten sein, empfehlen wir, einen kurzen Hauttest zu machen: einfach eine kleine Menge Bräunungsnebel auf der Haut verreiben und die Stelle auf allergische Reaktionen beobachten.